Work Life Balance - Das Ziel aller Arbeitnehmer:innen?

Work Life Balance - Das Ziel aller Arbeitnehmer:innen?

Work Life Balance - Das Ziel aller Arbeitnehmer:innen?
image

Kostenlose Demo

Die einzige HR-Software ohne Einschränkungen
INHALT

Jeder und jede hat den Begriff Work Life Balance schon mal gehört. Das Ziel die Arbeit und das Privatleben in Balance zu halten, scheint heutzutage sehr erstrebenswert. Die Ansprüche und sozialen Bedürfnisse von Menschen ändern sich. Somit ist vor allem für die jüngeren Generationen die Vereinbarkeit von Arbeitsleben und Freizeit ein grundlegender Wert.

Hinter dem Begriff Work Life Balance steckt aber wesentlich mehr als die einfache Balance zwischen Arbeitsleben und Privatleben. Und was ist überhaupt ein ausgewogenes Verhältnis? Da ein gesundes Gleichgewicht sehr subjektiv zu verstehen ist, spalten sich hier oft die Meinungen. In diesem Blog-Beitrag erfährst Du was zu einer „guten“ Work Life Balance zählt und welche positiven Effekte sie für alle Beteiligten hat.

Definition: Das Konzept Work Life Balance

Bevor wir einsteigen, stell Dir bitte einmal folgende Frage:

Wie würdest Du Deinen perfekten (Arbeits-)Tag beschreiben? Mit dieser Frage kann Deine individuelle Definition von einer guten Work Life Balance beantwortet werden.

Der Begriff Work Life Balance etablierte sich seit Beginn des 21. Jahrhunderts in der Arbeitswelt. Er stellt einen sogenannten Anglizismus dar, der die optimale Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben beschreibt. Die Balance ergibt sich aus einem gesunden Gleichgewicht, damit bei keinem der beiden Bereiche zurückgesteckt werden muss.

Dieser Balanceakt lässt Dich beide Lebensbereiche miteinander kombinieren, damit sowohl genug Zeit für die Arbeit als auch die Freizeit, die Vereinbarkeit von Familie oder anderweitige private Ziele bleibt. Die Idee dahinter ist, dass Arbeitnehmer dadurch motivierter, glücklicher und auch produktiver arbeiten.

Während es früher gängig war, das Privatleben hintenanzustellen, um beruflich erfolgreich zu sein, ist das heutzutage nicht mehr zwingend notwendig. Das Konzept Work Life Balance bietet Arbeitnehmer:innen somit die Flexibilität private Bedürfnisse ebenso zu priorisieren, ohne dabei einen Nachteil im beruflichen Alltag zu haben.

Wer genügend Zeit für private Angelegenheiten, wie Hobbies und Interessen hat, leistet auch im Beruf mehr. Im Kern des Konzepts Work Life Balance steht eine Ressourcentrennung und ein effektives Zeitmanagement zwischen den zwei Phasen.

Der Begriff “Work Life Balance” in der Kritik

Nicht jedermann ist Fan des Begriffs „Work Life Balance“. Kritiker bemängeln, dass der Ausdruck schon ein Widerspruch in sich ist: So wird angenommen, dass Leben und Arbeit Gegensätze sind. Wer arbeitet, lebt aber gleichzeitig im selben Moment. Auf der anderen Seite ist der Beruf für viele Menschen zudem ihre Hauptquelle für Glück und Zufriedenheit im Leben.

Soziale Kontakte können genauso gut im Arbeitskontext bestehen. Und wieso sich nach Freizeit sehnen, wenn Dein Beruf gleichzeitig Dein größtes Hobby ist? Viele Menschen bestätigen, dass sie ohne ihre Arbeit im Privatleben unglücklicher wären. Hier geht es nicht rein ums Einkommen. Viel mehr spielt Freude und Leidenschaft eine tragende Rolle.

Was zählt zu einer guten Work Life Balance?

Ob etwas gut oder schlecht ist, hängt oft von der individuellen Perspektive ab. So ist es auch in diesem Fall. Auf die Frage „Was eine gute Work Life Balance ist“, kann daher unmöglich eine einheitliche Antwort gegeben werden. Grundsätzlich gibt es trotzdem einige Aspekte, die eine Vielzahl an Menschen als wünschenswert einstufen.

Zu einer guten Work Life Balance zählen für viele Arbeitnehmer:innen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Genügend Zeit für Angehörige und Freude, sowie soziale Kontakte zählt weitläufig als positiv. Außerdem ist es sowohl psychisch als auch physisch gesund, sich persönlichen Freuden und Hobbies wie sportlichen Aktivitäten oder kreativen Interessen hinzugeben.

Durch private Erfüllung und Zufriedenheit, wird auch eine gute Balance zum Arbeitsalltag hergestellt. Vor allem Home-Office und Telearbeit tragen sehr stark zu der Entwicklung einer guten Work Life Balance bei. Arbeitgeber überlegen sich Wege, damit sich ihre Mitarbeiter:innen auch privat wohlfühlen und glücklich sind.

Balance ist subjektiv

Menschen sind unterschiedlich. Ihre Bedürfnisse, Präferenzen, Lebensstile und Interessen – all das unterscheidet uns voneinander. Demnach wirst Du eine andere Vorstellung von Balance haben als Dein Nachbar, Deine Kollegin oder Dein Vorgesetzter. In unseren Leben ist Balance deshalb nicht überall gleich stark ausgeprägt.

Die Verteilung unserer Zeit auf die Bereiche Arbeit und Privatleben kann sehr unterschiedlich aussehen. Das Ziel ist, dass sie die individuellen Wünsche und Bedürfnisse erfüllt. Das kann für manche Menschen ein Arbeitstag von 12 Stunden sein, während andere mit fünf Stunden täglicher Arbeitszeit glücklicher sind.

Welche Wertigkeit verschiedene Lebensbereiche für Menschen haben, resultiert in einer guten Work Life Balance. Jeder muss selbst entscheiden welche Verteilung gewünscht ist. 50/50, 60/40 oder lieber doch 70/30? Hier gibt es kein richtig oder falsch. Persönliche Präferenzen können sich im Laufe der Zeit auch ändern. Je nach Lebensphase, wird eine ausgewogene Balance anders aussehen.

s

Wie können Arbeitgeber für eine gute Work Life Balance sorgen?

Um Arbeitnehmer:innen eine gute Work Life Balance zu ermöglichen, können Arbeitgeber eine Vielzahl an Maßnahmen treffen. Ganz zu Beginn müssen sich Unternehmen im Klaren sein, dass es individuelle Bedürfnisse und Prioritäten gibt. Du kannst es bekanntlich nicht jedem recht machen.

Es gibt dennoch Mitarbeiterangebote, die die Flexibilität im Arbeitsalltag erhöhen. Zu den bekanntesten zählen flexibles Arbeiten, Gleitzeit, Home-Office, Sabbaticals und viele weitere zeitliche und örtliche Arbeitsmodelle. Folgende Maßnahmen für Work Life Balance können Arbeitgeber anbieten:

Maßnahmen für Work Life Balance in Unternehmen

  • Flexible Arbeitszeitmodelle anbieten
  • Klare Kommunikation von Mitarbeiterangeboten
  • Ermöglichung und Ermutigung zu Urlaubszeiten, Sabbaticals und anderen Auszeiten
  • Vergünstigungen (die für das Privatleben ebenfalls einen Mehrwert haben)
  • Förderung sozialer- und teambildender Aktivitäten und Ausflüge
  • Fokus auf Gesundheitsmanagement am- und abseits des Arbeitsplatzes (Krankenversicherung, Lebensversicherung)
  • Angebot sportlicher Aktivitäten in beruflichem Rahmen
  • Freizeit und Urlaub als solche anerkennen (z.B. keine Beantwortung von E-Mails außerhalb der Arbeitszeiten)
  • Offene Unternehmenskultur, die auf individuelle Bedürfnisse eingeht
  • Selbstmanagement damit Mitarbeiter:innen ermutigt werden, pro-aktiv und selbstgesteuert zu arbeiten

Du merkst also wie zahlreich diese Angebote und Maßnahmen von Arbeitgeberseite aussehen können. Damit gestalten sie das Berufs- als auch das Privatleben der Angestellten positiv. Dies macht sich im Umkehrschluss aber ebenso für den Arbeitgeber selbst bemerkbar. Folgende positive Effekte von Work Life Balance ergeben sich für Unternehmen.

Positive Effekte für den Arbeitgeber

„Mitarbeiter:innen mit einer ausgewogenen Work Life Balance erledigen ihre Arbeit eigenverantwortlich und verlässlich. Deshalb erlauben wir jedem bei flair von dort zu arbeiten, wo er oder sie möchte.“

Evgenii Pavlov - CEO & Co-Founder flair
Background Lines Vector

Wenn Du Teil des Teams werden möchtest, schau‘ gerne vorbei, welche offenen Positionen wir haben:

Offene Positionen

Um im War for Talents ein attraktiver Arbeitgeber zu sein, sind bestimmte Maßnahmen notwendig. Das wirkt sich im Umkehrschluss positiv auf die Mitarbeiterbindung im Unternehmen aus. Zufriedene Mitarbeiter:innen bleiben durchschnittlich länger in der Organisation und bilden so das Fundament für eine gute Teamkultur.

Arbeitnehmer:innen mit einer guten Work Life Balance arbeiten produktiver und effizienter. Der Outcome sind bessere unternehmerische- und finanzielle Erfolge. Die Förderung von Selbstmanagement, führt zu mehr Einsatzbereitschaft und gibt Menschen ein Gefühl von Vertrauen und Motivation. Das kommt wiederrum Unternehmen zugute.

Wer zufrieden bei der Arbeit ist, hat weniger Fehlzeiten und wird auch seltener krank. Die Reduktion von Stress für den Arbeitnehmer, ist ebenfalls eine äußerst positive Folge einer ausgewogenen Work Life Balance. Der Arbeitgeber profitiert von vitalen und gesunden Arbeitnehmer:innen und erarbeitet sich so nachhaltig einen guten Ruf (was für die Employer Branding Strategie sehr wichtig ist).

Risiken bei unausgeglichener Work Life Balance

Es gibt leider nicht nur Positivbeispiele von Arbeitnehmer:innen mit einer ausgeglichenen Work Life Balance. Auch das Gegenteil ist immer wieder einmal der Fall. Vor allem Fremdsteuerung und Belastungsintoleranz sind ausschlaggebende Faktoren dafür. Resilienz kann ein sehr wichtiger Aspekt sein, wenn es zu zunehmender Arbeitsbelastung kommt.

Wenn eine angemessene Erholung für den Arbeitnehmer aus subjektiver Sicht zunehmend schwerer wird, sind das erste Anzeichen für fehlende Balance. Im Einzelfall kann dieser Stressfaktor psychische und physische Folgen haben. Darunter zählen Burn-Outs, Depressionen und Erschöpfung. Das gilt es, um jeden Preis zu vermeiden.

Ein weiteres Risiko bei solchen Vorfällen droht dem Arbeitgeber mit seinem Image. Berufstätige, die aufgrund von Arbeit gesundheitliche Konsequenzen erleiden, können ihre Folgen mit anderen teilen – was ein Lauffeuer von Negativschlagzeilen bedeuten kann. Der Arbeitgeber hat demnach auch eine hohe gesellschaftliche Verantwortung gegenüber seinen Angestellten.

10 Tipps für eine ausgewogene Work Life Balance

Wir bei flair legen einen großen Wert auf die Balance zwischen Arbeits- und Privatleben unserer Mitarbeiter:innen. Deshalb haben wir unsere Top 10 Tipps für eine ausgewogene Work Life Balance nachfolgend zusammengefasst:

Tipps für eine ausgewogene Work Life Balance

Fazit

Work Life Balance ist ein universales- und doch sehr individuelles Konzept. Angefangen von flexiblen Arbeitszeiten und Home-Office, gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie Arbeitgeber richtige Maßnahmen treffen können. Davon profitieren zudem nicht nur die Mitarbeiter:innen, sondern genauso der Arbeitgeber.

Er erarbeitet sich durch das Angebot einer guter Work Life Balance eine positive Reputation. Zusätzlich arbeiten glückliche und gesunde Mitarbeiter:innen produktiver. Wenn sie Spaß an der Arbeit haben, bleiben sie dem Unternehmen auch länger erhalten – was sich wiederum positiv auf die Unternehmenskultur auswirkt.

Die Vereinbarung von Berufs- und Privatleben ist gesellschaftlich sehr gerne gesehen. Nicht nur in den Generationen Y und Z streben Menschen nach einer gesunden Balance in ihrem Leben. Diese soziale Entwicklung gilt es als Arbeitgeber wahrzunehmen und dementsprechende Angebote für die Mitarbeitenden zu erstellen. Je individueller der Zugang, desto eher kannst Du Menschen damit erreichen.

image

Kostenlose Demo

Die einzige HR-Software ohne Einschränkungen